Gemeinde Ilshofen

Seitenbereiche

Volltextsuche

 

Hauptmenü

Bild Rathaus, Parkhotel, Torturm und Schriftzug "Stadt Ilshofen - Hervorragender Gewerbe- und Industriestandort" Zur Startseite

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier:

5 Startseite | Rathaus | Stadtnachrichten | Artikel

Stadtnachrichten

Sa. 04.03.2017, Theaterstück "Eine Sommernacht", Stadthalle Ilshofen

Artikel vom 14.02.2017

Das Theaterstück „Eine Sommernacht“ (im Abo)
von David Greig, mit Musik von Gorden McIntyre


wird am Samstag, 4. März 2017, um 19:30 Uhr, in der Stadthalle Ilshofen, von der Württembergischen Landesbühne Esslingen aufgeführt.

  
Ein verregnetes Sommerwochenende in Edinburgh: In einer Weinbar lernt die erfolgreiche Scheidungsanwältin Helena, die von ihrem verheirateten Liebhaber versetzt wurde, den Kleinkriminellen Bob kennen. Außer ihrem Alter haben die beiden Mittdreißiger nichts gemein. Trotzdem wagen sie betrunken einen One-Night-Stand. Eigentlich wäre die Geschichte an dieser Stelle zu Ende, aber das Schicksal führt die beiden unverhofft wieder zusammen. Helena und Bob stellen sich der Situation und geben sich dem Sog einer Sommernacht hin. Sie versuchen ihr Glück und feiern einen abenteuerlichen, aber magischen Mittsommer …
 
Der schottische Autor David Greig spielt in „Eine Sommernacht“ ironisch und unkonventionell mit dem Genre der romantischen Komödie und verschiedenen Erzählperspektiven. Es ist ein Stück mit Musik von Gordon McIntyre. „Statt Linearität hat dieses selbstironische „play with songs“ eine emotionale Logik, die Wiedererkennungslacher im Minutentakt beschert, ohne ins Sentimentale zu driften.“ (Theater heute)
 
Gordon McIntyres Songs schaffen eine kommentierende, das Spielgeschehen vorantreibende musikalische Ebene. Die Songs mit englischen Texten – atmosphärisch irgendwo zwischen Lagerfeuerromantik und Road-Movie – sind sozusagen „handmade“ und werden von den beiden Schauspielern live auf der Bühne ins Geschehen verwoben. Das Stück „Eine Sommernacht“ hat der schottische Autor David Greig zusammen mit den Schauspielern entwickelt und unter seiner Regie 2008 am Traverse Theatre in Edinburg zur Uraufführung gebracht. Die deutschsprachige Erstaufführung fand 2010 am Oldenburgischen Staatstheater statt.
 
 
David Greig, 1969 in Edinburgh geboren, studierte an der Bristol University Englisch und Drama. Sein erstes Stück „A Savage Reminiscence“ wurde 1991 beim Edinburgh Festival uraufgeführt und für den „Guardian International Student Award“ nominiert, ebenso 1992 „Stalinland“, das auch den ersten Preis der Fringe-Produktionen (Fringe First) erhielt. Neben Stücken hat er seither Hörspiele und Drehbücher geschrieben, darunter das Fernsehspiel „Nightlife“ (1995), das den ersten Preis der „BBC Double Exposure Competition“ gewann. 1996/97 war er Hausautor der Royal Shakespeare Company. Für „Die letzte Botschaft des Kosmonauten...“ wurde er 1999 mit dem „John Whiting Award“ ausgezeichnet. Greig ist außerdem Autor der Performance-Gruppe Suspect Culture.
  
  
  
Karten erhalten Sie im Vorverkauf bei der Buchhandlung Dunz, Tel. 07904 206 und an der Abendkasse zum Preis von 12,00 Euro und 14,00 Euro.

Weitere Informationen zum Theaterspielpan, Eintrittskarten und Theaterabo finden Sie hier.


Bild von der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Bild von der Württembergischen Landesbühne Esslingen

© 2017 Stadt Ilshofen - 9 Impressum - 8 Inhaltsverzeichnis
made by cm city mediaGmbH

Darstellung

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Ilshofen
Haller Straße 1
74532 Ilshofen
Fon: 07904/702-0
Fax: 07904/702-12
info@ilshofen.de

Postadresse
Postfach 73
74530 Ilshofen