Gemeinde Ilshofen

Seitenbereiche

Volltextsuche

 

Hauptmenü

Bild Rathaus, Parkhotel, Torturm und Schriftzug "Stadt Ilshofen - Hervorragender Gewerbe- und Industriestandort" Zur Startseite

Seiteninhalt

Sie befinden sich hier:

5 Startseite | Stadt | Geschichte

Geschichte

Von der kleinen "Stadt an der großen Straße"

- zum zentralen Mittelpunkt des Landkreises Schwäbisch Hall

Die Geschichte Ilshofens berichtet schon 938 von einem Besitzer "Ulleshovens".

Erstmals erwähnt wurde der Ort im Jahre 1288 als Besitz der Grafen von Flügelau. Anfang des 14. Jahrhunderts erlosch das Geschlecht der Flügelauer und der Ort fiel an den Graf Kraft von Hohenlohe und Graf Boppo von Eberstein, der aber seinen Anteil an den Grafen von Hohenlohe verkaufte.

Am 7. August 1330 erlaubte der römische Kaiser Ludwig der Bayer dem edlen Manne Kraft von Hohenlohe, aus "Ulleshoven" eine Stadt zu machen mit den Rechten und Freiheiten, wie sie die Stadt Hall genoss. Verbunden damit waren die Rechte zur Ummauerung und zur Abhaltung eines Wochenmarktes.

1398 musste die Stadt infolge Verschuldung des Besitzers Graf Ulrich von Hohenlohe an die Reichsstädte Dinkelsbühl, Hall und Rothenburg verkauft werden.
1449 ließ der Markgraf von Brandenburg-Ansbach während der Städtekriege Ilshofen zerstören. Auch Bauernkriege, Reformation und 30-jähriger Krieg suchten die Stadt schwer heim.
1562 wurde Ilshofen alleiniger Besitz der Stadt Hall, die 1802 mit allen ihren Besitzungen unter württembergische Oberhoheit kam.
Aus dieser Zeit erinnert der noch heute bestehende Haller Torturm (1609) mit seinen markanten Treppengiebeln und tonnengewölbter Durchfahrt, der einst Teil der Stadtbefestigung war.

Die wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung

Von dieser Zeit an begann die wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung Ilshofens. Der 2. Weltkrieg brachte jedoch 1945 schwere Zerstörungen. 2/3 der Stadt fielen in Schutt und Asche. Auch die 1830 erbaute Kirche St. Petronella (einzige Kirche in Baden-Württemberg mit diesem ausgefallenen Namen), deren Turm aus dem 16. Jahrhundert stammt, wurde stark zerstört.
1947/48 setzte nach umfassenden Bebauungsplänen und Baulandumlegungen der Wiederaufbau der Stadt ein. 1967 wurde der Nachbarschaftsschulverband Ilshofener Ebene gegründet und das Ländliche Bildungszentrum gebaut.

Heute hat Ilshofen ein ausgebautes Schulzentrum, ist Sitz von Notariat, Polizei, Bauernverband, Landwirtschaftsamt und weiteren wichtigen Dienstleistungsbetrieben. Ilshofen ist ein attraktiver Wohn- und Gewerbestandort mit hervorragenden Gewerbe- und Wohnbauplätzen.

Landesarchiv BW:

Logo Statistischen Landesamt BW

Die Archivverwaltung macht die schriftlichen Zeugnisse zur Geschichte des Landes und seiner Bewohner zugänglich.


Weiter zur Homepage "Staatliche Archivverwaltung Baden-Württemberg"

© 2017 Stadt Ilshofen - 9 Impressum - 8 Inhaltsverzeichnis
made by cm city mediaGmbH

Darstellung

Weitere Informationen

Service-Box